NEWSLETTER NR. 5/2021 - Juni 2021

EPM-Schulungsangebot

Online-Seminar Erste Schritte im ESF-REACT-EU-Projekt

In Kürze werden die ersten im Rahmen der Initiative REACT-EU aus dem Landes-ESF geförderten Projekte ihre Arbeit aufnehmen. Insbesondere für ESF-unerfahrene Mitarbeiter*innen und Leitungspersonen in den neuen REACT-Projekten bietet EPM das folgende Online-Seminar an 2 Terminen an:

  • Online-Seminar „Erste Schritte im ESF-REACT-EU-Projekt“ am 06.07.2021 sowie am 15.07.2021
    Dozentinnen: Sabine Baumann und Sigrid Louis-Misch

Pro Termin ist die Teilnahme auf 30 Personen begrenzt. Da die Nachfrage nach diesen Veranstaltungen sehr hoch ist, bitten wir darum, dass pro Projekt/Träger sich maximal eine Person anmeldet.

Ausführliche Informationen sowie einen Link zum Anmeldeformular finden Sie hier.

Der ESF in Baden-Württemberg

Zwei neue Förderprogramme im Förderbereich Wirtschaft veröffentlicht

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg hat zwei neue Förderprogramme veröffentlicht: Das Förderprogramm „Betriebliche Weiterbildung (REACT-EU)" sowie das Förderprogramm "Coaching zur Neuausrichtung von Geschäftsmodellen (REACT-EU)“.

Die Förderung erfolgt im Rahmen des ESF aus Mitteln der Initiative REACT-EU. Die Europäische Union stellt damit zusätzliche Mittel bereit, um die Folgen der COVID-19-Pandemie abzumildern. Die Mittel sollen zu einer grünen, digitalen und stabilen Erholung der Wirtschaft beitragen und eine Brücke zur Förderperiode 2021-2027 bilden.

Die Merkblätter sowie die Antragsvordrucke für beide Förderprogramme finden Sie auf der ESF-BW-Webseite.

Auf das soeben genannte Förderprogramm „Betriebliche Weiterbildung (REACT-EU)" macht auch ein durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus am 08.06.2021 versendetes Rundschreiben an die Fachkursträger aufmerksam.

Veranstaltungshinweise

Informationsveranstaltung zum ESF+ 2021-2027 in Baden-Württemberg am 14.07.2021 im Online-Format

Aktuell laufen sowohl in Brüssel als auch auf Bundes- und Landesebene die letzten Vorbereitungen und Entscheidungen zur Umsetzung der neuen EU-Förderperiode 2021-2027.

Dies betrifft u.a. auch die Planungen zum Europäischen Sozialfonds Plus (ESF+) in Baden-Württemberg. Vorbehaltlich der finalen rechtlichen und vertraglichen Regelungen sind erste Förderaufrufe im ESF Baden-Württemberg bereits für August/September geplant.

Die EPM-Projektpartner (Liga-Verbände, AG Arbeit, Landkreistag, Städtetag) konnten die ESF-Verwaltungsbehörde für eine Informationsveranstaltung für interessierte Projektträger und potenzielle Antragsteller gewinnen. Frau Rathgeb aus der ESF-Verwaltungsbehörde wird dabei über den derzeitigen Stand der Planungen berichten und für ausgewählte Fragen hierzu zur Verfügung stehen.

Die konzeptuelle Gestaltung wird von den EPM-Projektpartnern getragen, das EPM-Team übernimmt die operative Veranstaltungsorganisation.

Termin: Mittwoch, 14. Juli 2021 von 10:00 bis ca. 12:00 Uhr

Veranstaltungsort: Digitales Format über Zoom

Veranstalter:

Inhaltliche Gestaltung: EPM-Projektpartner (Liga-Verbände, AG Arbeit, Landkreistag, Städtetag)

Operative Veranstaltungsorganisation: Team des Projekts „EPM – ESF-Projekte managen – Erfolg sichern“

Anmeldung:

Die Teilnahme ist ausschließlich mit persönlicher Anmeldung über unser Anmeldeformular möglich (Weitere Informationen sowie den Link zum Anmeldeformular finden Sie hier)

Informationen zur Teilnahme:

Die Teilnahme ist kostenlos.

Die Veranstaltung ist auf maximal 500 Teilnehmende beschränkt. Vorbehaltlich noch verfügbarer Plätze ist die Anmeldung bis zum 12.07.2021 möglich.

Die Zugangsdaten sowie weitere Informationen zum Ablauf werden wir allen Angemeldeten zukommen lassen.

IMPRESSUM: Werkstatt PARITÄT gemeinnützige GmbH, Hauptstraße 28, D-70563 Stuttgart-Vaihingen, Telefon: 0711 2155-420
REDAKTION: Werkstatt PARITÄT gemeinnützige GmbH, Panagiotis Koulaxidis, E-mail: info@esf-epm.de, Telefon: 0711 2155-419, Fax: 0711 2155-426

Interessierte ESF-Träger können den EPM-Newsletter kostenlos über die EPM-Homepage abonnieren. Wenn Sie den Newsletter abbestellen möchten, klicken Sie bitte hier.