Hintergrund und Zielsetzung

Der Europäische Sozialfonds (ESF) gilt als wichtigstes Finanzierungsinstrument der Europäischen Union und ist für die Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik in Baden-Württemberg von zentraler Bedeutung. Unter dem Motto „Chancen fördern“ unterstützt der ESF in Baden-Württemberg die Entwicklung von Menschen und Unternehmen, um diese in Zeiten sich wandelnder Anforderungen auf dem Arbeitsmarkt fit für die Zukunft zu machen. In der Förderperiode 2014 bis 2020 stehen für die Umsetzung des ESF in Baden-Württemberg 260 Mio. Euro zur Verfügung. Aus diesen Mitteln fördert das Ministerium für Soziales und Integration (ESF-Verwaltungsbehörde) innovative Projektideen, im Rahmen der ESF-Förderstrategie des Landes Baden-Württemberg. Mehrere hundert Projektträger arbeiten in Baden-Württemberg mit ESF-Fördermitteln.

Die Planung und Umsetzung eines ESF-Projekts erfordert eine hohe Projektmanagement-Kompetenz und klare organisatorische Strukturen. Um die  komplexen Anforderungen und die Zielsetzungen des ESF erfüllen zu können, müssen ESF-Träger über ein qualifiziertes Projektmanagement verfügen. Ein differenziertes Controllingsystem und die Kenntnis über entsprechende Managementinstrumente der Projektwirtschaft sind dabei unerlässlich.

Das Projekt EPM:

  • zielt auf die Professionalisierung der ESF-Träger auf verschiedenen Ebenen, die fehlerfreie Erledigung von bestimmten Teilanforderungen des ESF auf der operativen Ebene und die Sensibilisierung bzgl. eines effizienten ESF-Projektmanagements.
  • bietet fachliche Unterstützung für ESF-Träger, um die Anforderungen der Förderperiode 2014-2020 an das Projektmanagement gut zu bewältigen und das eigene Projektmanagement zu verbessern.
  • bietet eine breite Palette von klassischen und innovativen Schulungs- und Qualifizierungsangeboten für ESF-Träger an und stellt praktische Materialien zur Verfügung, um Projektplanung und –durchführung ohne Unsicherheiten und Schwachstellen bewältigen zu können.
  • stellt eine zusätzliche Möglichkeit dar bei besonderen Fragestellungen der Projektdurchführung und –abrechnung (von der Regel abweichende Sonderfälle), die durch die vorliegenden Materialien nicht erfasst sind, Lösungswege zu finden. EPM unterstützt dabei den lösungsorientierten Dialog zwischen ESF-Trägern und den umsetzenden Institutionen.
  • leistet einen Beitrag zur Verbesserung des Zugangs und der Teilhabe von Migrantenorganisationen an der ESF-Förderung in Baden-Württemberg.
  • fördert den Austausch und die Vernetzung von ESF-Trägern im Donauraum, als Beitrag zur Schaffung eines europäischen Mehrwerts.